19. März 2019: Generalversammlung im Katholischen Gemeindehaus

 

Top 1: Begrüßung durch den Vorstand mit anschließender Totenehrung.

Nach der musikalischen Einleitung durch die Kameraden von Spielmanns- und Musikzug eröffnet Hauptmann

Dr. Michael Mayer mit der Begrüßung der 41 stimmberechtigten Mitglieder um 19:35 Uhr die Generalversammlung.

 

Die Einladung zur Generalversammlung 2018 erfolgte

satzungsgemäß im Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuhausen, die auswärtigen

Mitglieder erhielten eine schriftliche Einladung.

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung durch den Vorstand und Totenehrung

2. Verlesung des Protokolls

3. Bericht der Jugendgarde

4. Bericht des Vorstands

5. Bericht des Kassiers

6. Bericht der Kammerverwalter

7. Bericht der Revisoren

8. Entlastung des Vorstandes, des Kassiers, des

Schriftführers und der Kammerverwalter

9. Verschiedenes

Anträge auf weitere Punkte sind nicht eingegangen.

Wie immer beginnt die Generalversammlung mit dem

Gedenken an die seit der letzten Generalversammlung verstorbenen Mitglieder. Seit

der letzten Generalversammlung sind verstorben:

Ehrenvortand Günter Knödler, Beethovenstr.

Kurt Bussmann, Lindenstr.

Feldwebel Johann Fogl, Mozartstr.

Karl Bayer, Bäderstr.

Helmut Aicher, Marktstr.

Feldwebel Helmut Bolz, Weilgartenstraße,

Karl Rohleder, Hirtenweg

Die Versammlung erhob sich von den Plätzen, der

Musikzug intonierte „das Lied vom guten Kameraden“.

 

Top 2: Verlesen des

Vereinsprotokolls durch den Schriftführer

Der Schriftführer Horst Eisele verlas das Vereinsprotokoll des Jahres 2018 in

gekürzter Form. Der vollständige Bericht lag der Generalversammlung vor. Das

Protokoll wurde im Vorfeld von Hauptmann Dr. Michael Mayer geprüft, der mit

seiner Unterschrift die Vollständigkeit des Protokolls bestätigte.

 

Top 3: Bericht Leiter Jugendgarde

Frank Lehmeier: „Zurzeit sind 11 Jungs und 2 Mädchen

in der Jugendgarde aktiv. Von den 13 Junggardisten spielen beziehungsweise

lernen vier ein Instrument um später in den Spielmannszug zu wechseln. Die

anderen 9 bleiben uns hoffentlich bei der Mannschaft unter Gewehr erhalten.

Soviel zum aktuellen. Für das 2018 hatten wir uns

einiges vorgenommen. Die meisten

Aktionen und Veranstaltungen konnten wir umsetzten. Im September letzten Jahres ist auch der lang

geplante Elternabend von den Eltern rege besucht worden. Im Rahmen des Elternabends konnten wir uns

über das auslaufende Jahr 2018 und unsere Planungen für 2019 austauschen. Bis

dahin können wir ein positives Fazit ziehen.

Aktuell wird die Jugendgarde am kommenden Samstag die

Freien Wähler bei der Bachputzede unterstützen.

Neben den regelmäßigen Treffen und dem gemeinsamen Ausrücken mit der

Garde werden wir an dem Übungswochenende des Spielmannszug teilenehmen, in den Klettergarten gehen und das

Kriegerdenkmal reinigen.

Ausdrücklich bedanken wollen wir uns bei Heinrich, der

unserem Nachwuchs die historischen Anfänge der Bürgergarde und die Entstehung

des Vereins vermittelt hat. Wir hoffen,

dass die Angebote von allen Mitgliedern der Jugendgarde im laufenden Jahr vielfach

in Anspruch genommen werden und wir auf der nächsten Generalversammlung ein

positives Fazit ziehen können“.

 

Top 4: Bericht des Vorstands

Hauptmann Dr. Michael Mayer berichtet: Liebe Kameradinnen und Kameraden, verehrte Mitglieder,

unser Schriftführer hat in seinem Vortrag bereits über

die Ereignisse des vergangenen Jahres berichtet. Auf einige Ereignisse möchte

ich nochmals eingehen, weil sie von besonderer Bedeutung für die Bürgergarde sind.

Neben den jährlich stattfindenden Auftritten wie

Fronleichnam, unserer Ehrungsfeier und dem Volkstrauertag konnten wir mit der

Bürgergarde an 2 besonderen Festen teilnehmen und dort wesentlich zum

festlichen Rahmen und Gelingen dieser Veranstaltungen beitragen.

Das war die Feier des 30jährigen

Partnerschaftsjubiläums in unserer Partnergemeinde Peronnas und der Große

Zapfenstreich zum Abschluss des 200jährigen Jubiläums des Volksfestes.

Nach Peronnas fuhren wir auf Einladung der Gemeinde

mit Spielmannszug und Bürgergarde. Das 2tägige Fest in Peronnas war

hervorragend organisiert, es fehlte uns an Nichts. Ein bewegender Teil dieser

Feierlichkeiten war der Marsch zum Ehrenmal für die Gefallenen und die

Kranzniederlegung durch die Bürgermeister der beiden Gemeinden und den

französischen Europaabgeordneten der Region. Hier sorgte die Bürgergarde mit

ihrem Auftritt für den würdigen Rahmen der Veranstaltung u8nd repräsentierte

die Gemeinde Neuhausen in hervorragender Weise.

Für alle Teilnehmer waren es 2 sehr schöne Tage an

denen wir die große Gastfreundschaft der Franzosen genießen konnten.

Ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres war die

Aufführung des großen Zapfenstreiches zum Abschluss des Cannstatter Volksfestes

im Kurpark von Cannstatt. Der Zapfenstreich wurde aufgeführt von der

Bürgerwache Ehingen. Neuhausen hatte die Ehre beim Ausmarsch und Einmarsch den

Block mit den Fahnenabordnungen unseres Landesverbandes anzuführen. Sowohl

optisch als auch musikalisch bot unsere Wehr ein hervorragendes Bild. Ich bekam

von Seiten des Landesverbandes, des Freundeskreises der

württemberg-hohenzollerischen Garden und Wehren und von vielen Teilnehmern Lob

für unseren Auftritt, das ich hier weitergeben möchte. Ich bedanke mich bei

allen Beteiligten für die Teilnahme, die ja, nach der morgendlichen

Ehrungsfeier, einen weiteren Einsatz an diesem Tag darstellte.

Beim Bericht des Landeskommandanten an der

Kommandantentagung am vergangenen Wochenende wurde die Bürgergarde Neuhausen

noch weitere Male erwähnt.

Einmal bei der Durchführung der Stabführertagung im

November hier in Neuhausen. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei den

Kameraden des Spielmannszugs, die diese Tagung veranstaltet haben, besonders

beim Zugführer Jörg Zimmermann und beim Stabführer Tobias Zimmermann. Jörg

Zimmermann wurde bei dieser Tagung zum stellvertretenden Landesstabführer

gewählt, dazu, Jörg, herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.

Die andere Erwähnung war die Verleihung der

Ehrenmedaille des Freundeskreises durch den Landeskommandanten Rosenäcker an

mich im Rahmen unseres Festschießens an Fronleichnam.

Dafür möchte ich mich bei allen Kameraden bedanken,

die diese Verleihung veranlasst haben und bei allen Kameradinnen und Kameraden

die für diesen schönen Rahmen an Fronleichnam gesorgt haben. Auch hier war der

Landeskommandant von unserem Auftreten sehr beeindruckt.

Auch für dieses Jahr stehen wieder einige Auftritte

an. Ich habe für diejenigen die bisher noch keinen Terminplan haben einige auf

den Tischen ausgelegt.

Es beginnt im Mai mit unserem Seniorennachmittag,

im Mai findet auch das Konzert des Musikvereins, das

Übungswochenende des Spielmannszugs, die erste Übung für Fronleichnam und die

nächste Papiersammlung statt.

Am 1. und 2. Juni findet in Schwäbisch Hall das

diesjährige Landestreffen statt. Es zeichnet sich bereits jetzt ab, dass wir

dort sowohl beim Spielmannszug als auch bei der Garde schwach besetzt sind. Ich

bitte deshalb jeden, der es irgendwie richten kann, mit zu gehen. Auch wenn es

z.Bsp. nur sonntags ist.

Das Fronleichnamsfest ist dieses Jahr ebenfalls im Juni.

Im Juli findet dieses Jahr wieder die Bierwecketse

statt. Wir wollen dort wieder zur Eröffnung aufmarschieren und Salutschießen.

Letztes Mal haben wir uns mit der Teilnahme von 4 Schützen blamiert. Ich hoffe,

dass das dieses Jahr anders ist.

Im September werden wir das Stadtmauerfest in

Nördlingen besuchen und dort samstags am Umzug teilnehmen. Diejenigen die das

letzte Mal dabei waren, werden mir zustimmen, dass es ein sehr schönes Fest ist

und es sich lohnt mitzugehen.

Am 19. Oktober findet anlässlich des 70jährigen

Jubiläums des Landesverbandes wieder ein Konzert der Spielmannszüge in

Weingarten statt. Auch Neuhausen wird sich voraussichtlich daran beteiligen,

aber ganz sicher ist es noch nicht, weil an diesem Wochenende die Feuerwehr

Hauptübung hat und ein neues Fahrzeug bekommt. Dort sind einige Kameraden des Spielmannszuges

mit eingebunden.

Unsere Ehrungsfeier findet dieses Jahr erst im

November statt, eine Woche vor dem Volkstrauertag.

Im November ist noch eine Papiersammlung und den

Abschluss des Jahres bildet das Weihnachtskonzert des Musikvereins.

Auch wenn wir die Veranstaltungen des vergangenen

Jahres relativ gut meisterten, besteht immer die Gefahr, dass wir wegen

mangelnder Beteiligung absagen müssen. In Peronnas waren wir schon an der

Grenze. Die Teilnahme am diesjährigen Landestreffen wird möglicherweise nur

eine Abordnung darstellen.

Bei Beerdigungen ist es noch schwieriger. Wir haben im

Ausschuss und in der Aktivenversammlung darüber diskutiert, ob wir das

Ehrenbegräbnis weiterhin durchführen können oder es unseren Mitgliedern nicht

mehr erweisen können. Wir haben uns bisher nicht zu diesem Schritt entschließen

können. Wir werden versuchen unseren Mitgliedern auf Wunsch auch weiterhin ein

Ehrenbegräbnis zu gewähren. Das geht aber nur, wenn eine Mindestanzahl von

Kameraden teilnehmen kann, für die Ehrenwache, den Trauermarsch und das

Salutschießen. Ich bitte deshalb jeden, sich daran zu beteiligen. Ich weiß,

dass es teilweise schwierig ist, im Geschäft frei zu bekommen, aber es ist auch

sicher nicht unmöglich, einmal im Jahr frei zu nehmen und es z. Beispiel mit

Gleitzeit wieder auszugleichen. Es ist eine Besonderheit und ein Glück unseres

Vereins, dass wir unseren verstorbenen aktiven Mitgliedern diese besondere Ehre

erweisen können. Und wir sollten diese Besonderheit und Tradition unbedingt

auch bewahren.

Wie sie anschließend dem Bericht des Kassiers

entnehmen können, haben wir finanziell keine Sorgen.

Das ist vor allem auf unseren Papiercontainer

zurückzuführen. Auch bei der Betreuung des Conatiners könnten wir noch

Verstärkung brauchen. Tagsüber haben wir halbtägige Dienste. Dabei muss man ca.

3 Mal zum Container gehen. Abends und samstags macht dann ein anderer Kamerad

Containerdienst. Eine Lücke haben wir zur Zeit samstagsvormittags und

nachmittags. Es wäre schön, wenn wir hier noch Helfer finden würden. Es müsste

nicht jeden Samstag sein, es würde uns schon helfen, wenn es z.Bsp. 4 wöchig

wäre. Bitte überlegt euch das, samstags könnte fast jeder helfen.

Wir möchten uns bei allen Helfern an unseren

Papiersammlungen bedanken und denen, die im letzten Jahr bei allen 4 Sammlungen

mitgeholfen haben ein kleines Dankeschön überreichen. Bei allen 4 Sammlungen

mitgeholfen haben: Eugen Eisele, Thomas Ernst, Michael Mayer, Axel Reinauer,

Christian Reinauer, Gerd Schwarz, Jörg Zimmermann und Ansgar Zimmermann. Sie

erhalten als Dankeschön einen Verzehrgutschein, den sie in unserem Vereinsheim

einlösen können.

Außerdem hat unser Vereinsmitglied Stavros Skopakis

bei allen Sammlungen jedem Teilnehmer ein Essen gespendet. Dafür bedanken wir

uns ganz herzlich und ich bitte euch, diese Großzügigkeit durch regen Besuch

des Schützenhauses zu honorieren.

Wie sie anschließend dem Bericht des Kassiers

entnehmen können, haben wir finanziell keine Sorgen.

Das ist vor allem auf unseren Papiercontainer

zurückzuführen. Auch bei der Betreuung des Conatiners könnten wir noch

Verstärkung brauchen. Tagsüber haben wir halbtägige Dienste. Dabei muss man ca.

3 Mal zum Container gehen. Abends und samstags macht dann ein anderer Kamerad

Containerdienst. Eine Lücke haben wir zur Zeit samstagsvormittags und

nachmittags. Es wäre schön, wenn wir hier noch Helfer finden würden. Es müsste

nicht jeden Samstag sein, es würde uns schon helfen, wenn es z.Bsp. 4 wöchig

wäre. Bitte überlegt euch das, samstags könnte fast jeder helfen."

 

Top 5: Bericht des Kassiers

Kassier Axel Reinauer berichtete von den finanziellen Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres.

Dank den Einnahmen aus unserem Presscontainer steht der Verein finanziell auf

soliden Füßen. Trotz hoher Ausgaben, pro Kopf fielen im Schnitt für jeden

Aktiven 338,18 € Ausgaben an, konnte

ein Überschuss von 9.812,03 € erwirtschaftet werden.

 

Top 6: Bericht der Kammerverwalter

Kämmerer Gerd Schwarz berichtet: “ Sehr geehrte Damen und

Herren Wehrte Kameradinnen und Kameraden. Schon wieder ist ein Jahr vorbei und

es hat sich einiges im Jahr 2018 getan. Die Führung der Waffenkammer und der

Kleiderkammer ist jedes Jahr das gleiche jedoch nicht dasselbe. Das Ausscheiden

unseres Leutnant Peter Distel welcher aus Gesundheitlichen Gründen sein Amt

niedergelegt hat ist fiir uns bedauerlich und hat sehr viel Arbeit mitgebracht.

Ich möchte mich hier an

dieser Stelle bei ihm persönlich bedanken für die vertrauensvolle

Zusammenarbeit. Das Nachrücken von Heinrich Zahn zum Leutnant und Joachim Werner

zu Oberfeldwebel hat sehr viel Arbeit nach sich gezogen. Hier ein großes

Dankeschön an unsere Schneiderin welche die Uniformen abgeändert und in den

richtigen Zustand gebracht hat.

Auch an dieser Stelle, an

alle vor allem an die Jugendgarde zu prüfen ob die Uniformjacken noch den

richtigen Zustand haben denn zwei Wochen vor Fronleichnam ist es zu spät.

Nun zum eigentlichen

heutigen Anlass. Die beiden Kammern wurden von den Revisoren Frank Lehmeier und

Jürgen Heidi geprüft. Beide sind zu dem Ergebnis gekommen dass alles bestens

in Ordnung auch die Stückzahlen vorhanden sind. Da beiden Kammern mit dem PC

verwaltet werden, ist ein abhandenkommen Von Gegenstanden sofort angezeigt.

Vielen Dank an unseren

Ehrenhauptmann Bruno Reinauer welcher mich immer tatkräftig unterstützt. Vielen

Dank an alle welche Christian Pelkofer und mich mit ihren Vertrauen unterstützen. Danke.“

 

Top 7: Bericht der Revisoren

Die Kassenrevisoren Tobias Zimmermann und Tobias Ernst überprüften die Kasse und fanden alles in

einwandfreiem Zustand vor. Alle Buchungen waren belegt und so konnte Tobias

Ernst der Versammlung die Entlastung des Kassiers empfehlen.

Waffen- und Kleiderkammer wurden von Frank Lehmeier und Jürgen Heidi inspiziert. Alles war

in bester Ordnung und so konnte Frank Lehmeier der Kämmerer empfehlen.

 

Top 8: Entlastung des Vorstands, Kassiers, Schriftführers und der Kammerverwalter.

Die Entlastungen des kommissarischen

Vorstands leitete Kamerad Georg Böckenhoff. Er lobte die hervorragende Arbeit von

Michael und empfahl der Versammlung die Entlastung. Dr. Michael Mayer wird

einstimmig entlastet.

Die weiteren Entlastungen werden von Hauptmann Dr. Mayer geleitet.

Schriftführer Horst Eisele, Kassier Axel Reinauer und die Kämmerer Gerd Schwarz und Christian

Pelkofer werden einstimmig entlastet.

 

Top 9:

Verschiedenes

Es sind keine schriftlichen Anträge eingegangen.

Wortmeldungen:

Ehrenkommandant Bruno Reinauer ergreift das Wort und dankt unserem Hauptmann für seine unermüdliche

Arbeit rund um unseren Verein. Er appelliert an alle Aktiven ihm die

größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen. Die Erfolge, die wir haben,

haben wir zum größten Teil Michael zu verdanken. Auch appellierte er an die

Versammlung nicht nachzulassen um die Bemühungen um Werbung für aktive

Mitglieder.

Die letzten Worte gehörten unserem Vorstand:

Wir werden die kommenden 3 Zugabende vor Fronleichnam zum Üben nutzen. Ich bitte die

aktiven Kameraden diese Übungen zu besuchen und die Gelegenheit zu nutzen, die

Handhabung des Gewehrs zu üben und ihre Sicherheit zu verbessern. Wir haben

hier genügend Zeit Alles in Ruhe zu üben und sicher auszuführen. Alle Kameraden

erhalten dazu noch eine Information.

Ich habe noch einen Hinweis. Am 4. April veranstaltet der Musikverein zusammen mit

Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann ein Konzert in der katholischen Kirche.

Ich bitte alle dieses Konzert zu besuchen. Der Erlös kommt der Kinder- und

Jugendhilfe zugute.

Für seine in der Vergangenheit geleistete Arbeit möchte ich mich nochmals bei Peter Distel

bedanken. Er hat in seiner aktiven Zeit in vielen Bereichen Vieles für die

Bürgergarde getan und wesentlich zum heutigen Stand der Garde beigetragen.

Ich danke dem

Zugführern Heinrich Zahn und seinem Stellvertreter Joachim Werner, dasss sie

bereit waren die für sie neuen Ämter zu übernehmen, dem Zugführer des

Spielmannszuges Jörg Zimmermann sowie der 1. Vorsitzenden des Musikvereins

Fabienne Reyer für die gute Zusammenarbeit, dem Stabführer des Spielmannszugs

Tobias Zimmermann, dem Dirigenten des Musikvereins Peter Egl und seinem

Stellvertreter Heinrich Heck für die gute musikalische Arbeit, sowie den

Ausschussmitgliedern für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit.

Ein großer Dank gilt auch den Betreuern der Jugendgarde Christian Pelkofer, Frank Lehmeier

und Jan Knauf für ihre gute Arbeit. Wir sind sehr froh,

dass wir eine Jugendgarde haben und müssen Alles daransetzen, diese weiterzuführen.

Vielen Dank auch den

Ausbildern des Spielmanns- und Fanfarenzugs Dr. Helmut Eisele, der zur Zeit

unsere jungen Fanfarenspieler und Flötenspieler bzw. Flötenspielerinnen

ausbildet, an Christian Reinauer, der ihn unterstützt und an Rudi Schwab, der

die Trommler ausbildet.

Ebenfalls bedanken

möchte ich mich bei Gerd Schwarz, der neben seinen Aufgaben als Kammerverwalter

mit Ansgar und Gabi Zimmermann die Frühschoppen veranstaltet und vielerlei

Arbeiten um das Vereinsheim erledigt.

Ein besonderes

Dankeschön gilt auch Bruno Reinauer der mit den Kameraden Eugen Eisele und

Walter Fimpel regelmäßig den Müll vom Papiercontainer entsorgt.

Dank auch an die

Kameraden, die an unserem Papiercontainer Dienst machen, sei es tagsüber oder

abends und an Herbert Weidner der die Containerdienste organisiert.

Dankeschön auch der

Gruppe, die den Fronleichnamsaltar gestaltet. Dies sind die Familie Pelkofer,

Gerd Schwarz, Frank Lehmeier und an Manfred Lang, der bis letztes Jahr die

Entwürfe für den Teppich erstellt.

Ich bedanke mich bei

allen Kameraden und ihren Frauen, die bei der Gestaltung und Durchführung des

Seniorennachmittags mitgeholfen haben und besonders bei den Bürgerfrauen, die

uns in vorbildlicher Weise unterstützt haben.

Ich bedanke mich bei

den Kameraden, welche die Kriegsgräber auf dem Friedhof pflegen und die Gräber

regelmäßig reinigen und die Blumen gießen.

Zum Schluss noch ein

Dankeschön an den Musikzug und den Spielmannszug für die viele Arbeit über das

Jahr und die musikalische Umrahmung der heutigen Generalversammlung.“

Um 20:53 Uhr endete

die Generalversammlung 2018. Spielmanns- und Musikzug beenden mit dem Bozener

Bergsteigermarsch die Generalversammlung 2019.

 


  Aktiv dabei sein - Im Spielmanns- und Fanfarenzug

Mannschaft unter Gewehr        in der  Jugendgarde


Dr. Michael Mayer

Tel.: 07158 64088

E-Mail

Christian Pelkofer

Tel. 07158 69429

E-Mail