Generalversammlung 2014

Top 1: Begrüßung durch den Vorstand mit anschließender Totenehrung.
Um 19.40 Uhr eröffnete der kommissarische Vorstand Dr. Michael Mayer mit der Begrüßung der 62 anwesenden Mitglieder die Generalversammlung. Zum Auftakt spielten Musik- und Spielmannszug den "Marsch aus Petersburg" und "Fanfarenklänge".


Besonders begrüßten konnte er Ehrenhauptmann Bruno Reinauer und Ehrenoberfeldwebel Heinrich Zahn. Entschuldigt hatten sich: Tobias Zimmermann, Heinrich Heck, Andreas Fogl und Clemens Engstler.

Die Einladung zu heutigen Generalversammlung erfolgte satzungsgemäß im Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuhausen, die auswärtigen Mitglieder erhielten eine schriftliche Einladung.

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung und Totenehrung
2. Verlesung des Protokolls
3. Bericht der Jugendgarde
4. Bericht des Vorstands
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kammerverwalter
7. Bericht der Revisoren
8. Entlastung des Vorstandes, des Kassiers, des Schriftführers und der Kammerverwalter
9. Verschiedenes

Eingegangen ist ein Antrag aus der Ausschusssitzung, den Punkt Wahlen als Punkt 9 in die Tagesordnung mit aufzunehmen. Da wir nach wie vor einige unbesetzte Ämter haben, die heute evtl. besetzt werden können. Der Antrag wurde ohne Gegenstimme angenommen.

Wie immer begann die Generalversammlung mit dem Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Verstorben seit der letzten Generalversammlung:

Feldwebel Bruno Bauer, Lindenstr. 43
Sighard Merling, Panoramastr. 19/2
Helga Mayer, Schlossstraße
Emil Leupoldt, Dahlienweg 15
Wilhelm Bergmann, Bäderstr. 5
Willy Hesse, Kesslerstr. 60
Rudolf Maier, Teckstr. 24
Gregor Mayer, Entenstr. 15/1
Gerhard Fuchs, Lettenstr. 45
Anna Scheufele, Werner-Siemens-Str. 13
Emil Stegmaier, Rosenweg 5
Anna Schwarz, Mozartstr. 2
Wilhelm Ernst, Bismarckstr. 39
Walter Novak, Im Holder 3
Unteroffizier Günter Heck, Esslingen
Paul Heer, Lettenstr. 14/1

Die Versammlung erhob sich von den Plätzen und die Musik intonierte hierzu das „Lied vom Guten Kameraden“.

Top 2: Verlesen des Vereinsprotokolls durch den Schriftführer
Der Schriftführer Horst Eisele verlas das Vereinsprotokoll des Jahres 2013 in gekürzter Form. Der vollständige Bericht lag der Generalversammlung vor. Das Protokoll wurde im Vorfeld vom kommissarischen Vorstand Dr. Mayer geprüft, der mir mit seiner Unterschrift die Vollständigkeit des Protokolls bestätigte.

Top 3: Bericht Leiter Jugendgarde
Frank Lehmeier berichtet: " Stand 12/2013 gehören der Jugendgarde 12 Mitglieder an, davon drei im Spielmannszug. Die Jugendgarde war bei fast allen Anlässen der Bürgergarde mit einer mehr oder weniger starken Besetzung dabei. So sei die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, dem Landestreffen in Mengen, dem großen Zapfenstreich und dem Heimatfest in Sielmingen. Die Atmosphäre innerhalb der Jugendgarde ist durch ein hohes Maß an Kameradschaft geprägt.

Auch in 2014 wird die Jugendgarde bei allen Terminen mitwirken und das positive Erscheinungsbild der Bürgergarde auch in Anzahl verstärken. Die Papiersammlungen werden zunehmend durch die Jugendgarde mitgetragen. Unsere Ziele in 2014 sollen vordergründig ein attraktives Angebot für die Jugendgarde sein, als auch der Erhalt und Ausbau der Jugendarbeit . Dies ist insofern wichtig, weil nur durch eine starke Jugendgarde eine nachhaltige Sicherung der Bürgergarde als Ganzes möglich ist. Dies erreichen wir nur, wenn es gelingt, weitere Jugendliche für die Jugendgarde zu begeistern.
Hierzu wollen wir die Kommunikation Innerhalb der Jugendgarde und nach außen verbessern. Bereits im Februar haben wir zu einem Elternabend eingeladen, der zahlreich durch die Eltern und die Jugendkameraden besucht wurde. Damit wir die Ziele erreichen können und somit eine neue Perspektive für die Bürgergarde schaffen können, sind wir auf eure Mithilfe angewiesen. Jeder ist aufgerufen z.B. im Rahmen der Landestreffens die Jugendgarde mit einzubinden und anzusprechen".

Top 4: Bericht des kommissarischen Vorstands Dr. Michael Mayer
"Liebe Kameradinnen und Kameraden, verehrte Mitglieder, herausragendes Ereignis des vergangenen Vereinsjahres war die Aufführung des Großen Zapfenstreichs anlässlich des Partnerschaftsjubiläums mit Peronnas. Die Aufführung war hervorragend, die Kulisse des alten Schlosses gab einen perfekten Hintergrund und der enge Kontakt zum Publikum sorgte für eine Atmosphäre die bei vielen Zuschauern Gänsehaut erzeugte. Wir bekamen sehr viel Lob von vielen Seiten für diese hervorragende Aufführung. Ich möchte mich bei allen Mitwirkenden und Helfern für diese hervorragende Aufführung bedanken.
Ein zweiter Höhepunkt war das Konzert von Spielmanns- und Musikzugs anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Spielmannszugs im Rahmen des Fleckenherbstes. Auch diesmal gab das obere Schloss die Kulisse, allerdings mit seiner Nordseite. Mit Märsche und Musikstücken aus früherer und neuerer Zeit unterhielten die Kameradinnen und Kameraden das Publikum fast 1 ½ Stunden lang. Dieser gelungene Auftritt sollte bei geeigneten Anlässen wiederholt werden. Besser als mit diesen beiden Auftritten lässt sich die Bürgergarde nicht darstellen. Leider konnten wir bisher keinen Nutzen in Form neuer Mitglieder daraus ziehen. Obwohl wir von vielen Personen sehr große Zustimmung erhalten, ist anscheinend niemand bereit sich bei der Bürgergarde zu engagieren und aktives Mitglied zu werden. Anzeigen im Mitteilungsblatt nachfolgend zu diesen Veranstaltungen brachten wie schon in der Vergangenheit keine Resonanz.
Ich bitte deshalb nochmals jeden einzelnen hier, sich in seinem privaten Umfeld umzuschauen und in Frage kommende Personen auf eine Mitgliedschaft anzusprechen. Die persönliche Ansprache hilft sicher mehr bei der Entscheidung bei uns mitzumachen, als eine unpersönliche Anzeige.
Von Vereinsseite werden wir versuchen, uns bei den Kindergärten zu engagieren und damit mit den Eltern der Kinder Kontakte zu knüpfen. Wir haben die Hoffnung hier auf junge Leute zu treffen, die evtl. noch nicht so eng in das Vereinsleben in Neuhausen integriert sind.
Auch im vergangenen Jahr haben wir die Suche nach einem Vorstand fortgesetzt. Leider haben wir bis heute keinen geeigneten Kandidaten gefunden, der bereit und geeignet war, dieses Amt zu übernehmen. Wir werden die Suche fortsetzen, ich bitte darum, wer dazu einen Vorschlag hat, diesen vorzubringen, es gibt sicher geeignete Personen, die wir bisher nicht berücksichtigt haben.
Auch für unser Vereinsheim haben wir bisher keinen Wirt gefunden. Nach wie vor bewirtschaften Ansgar Zimmermann und seine Frau es mit einer Handvoll Helferinnen und Helfer das Vereinsheim. Thomas Ernst und Gerd Schwarz veranstalten die stattfindenden Frühschoppen und haben hier für eine gewisse Entlastung gesorgt. Diese Situation ist aber nicht zufriedenstellend. Wer sich bei der Bewirtschaftung nicht beteiligen kann, den bitte ich wenigstens die angebotenen Veranstaltungen besuchen und diese Arbeit damit zu unterstützen. Für die umfangreiche Arbeiten die Gabi und Ansgar im Vereinsheim machen, möchten wir uns mit Eintrittskarten für die Bauze-Bühne bedanken.
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Gerd Schwarz bedanken, der im Vereinsheim immer wieder Reparatur-und Pflegearbeiten durchführt, wie z.B. das Polieren des Bodens im Vereinsheim.
Die Papiersammlungen stellen einen wichtigen Beitrag zu der Finanzierung unseres Vereins dar. Wir möchten uns bei allen Helfern bedanken und denen, die im letzten Jahr am häufigsten mitgeholfen haben ein kleines Dankeschön überreichen. Insgesamt haben 9 Helfer an allen 4 Sammlungen teilgenommen: Eugen Eisele, Peter Distel, Winfried Fuchs, Johann Göser, Michael Mayer, Christian Reinauer, Gerd Schwarz, Thomas Weiß und Joachim Weiß. Sie erhalten einen Verzehrgutschein, den sie in unserem Vereinsheim einlösen können.
Außerdem hat unser Vereinsmitglied Stavros Skopakis bei allen Sammlungen jedem Teilnehmer ein Essen gespendet. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich und ich bitte euch, das Schützenhaus möglichst häufig aufzusuchen.
Auch bei den Betreuern des Papiercontainers möchte ich mich an dieser Stelle bedanken, allen voran Rolf Altenburger, der mehrmals am Tag bei Wind und Wetter nach unserem Container schaut. Rolf, auch dir möchten wir ein paar Eintrittskarten für die Bauzebühne geben.
Ebenfalls bedanke ich mich bei Bruno Reinauer und Eugen Eisele, die regelmäßig den an Container anfallenden Müll entsorgen. Sie erhalten für ihre Arbeit ebenfalls einen Gutschein.
Die Betreuung des Papiercontainers funktioniert, aber es wäre schön, wenn sich hier noch der eine oder andere zur Mithilfe melden würde.
Auf die Ereignisse des laufenden Jahres möchte ich nur eine kurze Vorschau geben. Der Terminkalender ist auf den Tischen ausgelegt. Ich hoffe bei allen Veranstaltungen auf rege Teilnahme. Zunächst steht unser Seniorennachmittag am 27. April an. Wir werden zwei Wochen vorher zu Kuchenspenden aufrufen und bitten euch oder eure Partnerinnen um Mithilfe und um Kuchenspenden.
Anfang Juli besuchen wir das Peter-und-Paul-Heimatfest in Bretten. Dieses traditionelle Fest bietet in der historischen Altstadt mittelalterliches Treiben rund um die Uhr. Zwei Wochen später sind wir zu Gast beim Landestreffen in Rottenburg.
Im Herbst schauen wir noch nach einem weiteren Termin in der Nähe, ähnlich der Teilnahme am Festzug in Sielmingen letztes Jahr. Im November findet wieder die Gedenkfeier am Volkstrauertag statt, und der Gedenkgottesdienst für unsere Verstorbenen Mitglieder".


Top 5: Bericht des Kassiers
Kassier Axel Reinauer berichtete von den finanziellen Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres. Aus dem Bericht geht hervor, dass die mit Abstand wichtigste Einnahmequelle unser Presscontainer in der Bahnhofstrasse ist, der von Rolf Altenburger tagsüber betreut wird.
Rolf Altenburger ergriff hierzu das Wort und dankte all denjenigen, die spontan einspringen wenn er kurzfristig weg muss, und an Bruno Reinauer und Eugen Eisele die immer den Restmüll entsorgen

Top 6: Bericht des Kammerverwalters
Hierzu Gerd Schwarz: " Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden, schon wieder ist ein Jahr vergangen seit ich den letzten Bericht hier abgegeben haben. Die Kammern, Kleiderkammer und die Waffenkammer wurden von dem Revisor Georg Böckenhoff geprüft. Der Ordnungshalber hat Christian Pelkofer mitgewirkt da der zweite Revisor Carlo Wolfart unentschuldigt ferngeblieben ist. Alle Teile die im Vorjahr Stückzahlmäßig aufgelistet waren sind auch in diesem Jahr noch vorhanden.
In dieser Zeit ist sehr viel passiert, erfreuliches und unerfreuliches. Zuerst zum erfreulichen Teil. Wir haben zwei neue Uniformen angeschafft, haben 65 Stück neue Polo- Shirt eingekauft, diese sind aus noch besserer Materialqualität als die vorhandene damit die Musiker und Gardisten sich in gutem Aussehen zeigen können.
24 Stück Portepee für die Unteroffiziere wurden angeschafft. Dies war dringend notwendig, da in letzter Zeit sehr viele Musiker und Gardisten zum Unteroffizier befördert worden sind. Teilweise durch die Jahrelange Zugehörigkeit und auch durch außerordentliche Beförderungen wegen sehr guter Leistungen. 10 Portepee für die Feldwebel wurden angeschafft. Diese sind notwendig geworden weil der Bestand 0- Stück war und vereinzelte Feldwebel die Unteroffizier -Portepee getragen haben. Alles in allem eine gute Entwicklung.
Beim Spielmannszug gab es einen Neuzugang und bei der Garde können wir auch einen neuen Kameraden begrüßen.
Das unerfreuliche ist dass wir sehr viele passive Mitglieder durch Todesfälle verloren haben. Darunter auch meine Frau, die nach den Statuten passiv war aber aktiv sich am Vereinsleben beteiligt hat. Nur hier ein kurzer Abriss wo sie mitgeholfen hat: Fahnen auf und abhängen, eventuell zu Hause trocken, Sargtuch trocknen und bügeln, Banner für Fleckenherbst auf und abhängen, Küchenboden und Boden im Vereinsheim reinigen, Gläser spülen und aufräumen, Mithilfe bei den Frühschoppenterminen und wenn es auch manchmal nur zur Belustigung der Anwesenden war, Uniformknöpfe annähen und die Uniformen zur Reinigung bringen und abholen, und noch ein vieles, vieles mehr.
Viele dieser Tätigkeiten werden mir in meiner Position als Kämmerer fehlen.Ich möchte jetzt schon darauf hinweisen, dass einige Dinge nicht mehr durchgeführt werden können und bei anderen Tätigkeiten eine Hilfe benötigt wird. Anmerkung meinerseits: Die Welt lebt von denjenigen Menschen, die etwas mehr tun als die anderen.
Trotz unserer Mitglieder Werbung sollte jeder unaufgefordert seinen Teil und noch etwas mehr bei der Garde dazu beitragen.
Die Kleiderkammer wurde von Georg und Christian geprüft und im Gegenzug wurde die Waffenkammer von Georg und mir geprüft da wie schon oben erwähnt Carlo unentschuldigt ferngeblieben ist. Herzlichen Dank an die Kammerprüfer Georg, und an Christian mit seiner Frau. Herzlichen Dank an unseren Ehrenhauptmann Bruno Reinauer für die Unterstützung, und herzlichen Dank an Peter Distel".

Top 7: Bericht der Revisoren
Die Kassenrevisoren Wolfgang Fuchs und Tobias Zimmermann überprüften die Kasse und fanden alles in einwandfreiem Zustand vor. Alle Buchungen waren belegt und so konnte Wolfgang Fuchs der Versammlung die Entlastung des Kassiers empfehlen.
Die Kammern wurden von Georg Böckenhoff , Christian Pelkofer und Gerd Schwarz inspiziert. Alles war in bester Ordnung und so konnte Georg Böckenhoff die Entlastung der beiden Kämmerer empfehlen.

Top 8: Entlastung des Vorstands, Kassiers, Schriftführers und der Kammerverwalter.
Die Entlastungen leitete der 1. Vorsitzende des MV, Christian Unger. Auf seinen Vorschlag, der von der Versammlung einstimmig angenommen wurde, erfolgte die Entlastung im Block und per Akklamation.
Kommissarischer Vorstand Dr. Michael Mayer, Schriftführer Horst Eisele, Kassier Axel Reinauer und die Kämmerer Gerd Schwarz und Christian Pelkofer wurden bei jeweils eigener Enthaltung einstimmig entlastet.

Top 9: Wahlen
Zu wählen ist der Vereinsvorstand und die seit der letzten Wahl nicht besetzten Posten eines Vertreters der aktiven Mannschaft, des Vertreters des Spielmannszugs und eines Vertreters der passiven Mitglieder.

1. Wahl des Vorstands:
Es konnte kein Kandidat gefunden werden.

2. Vertreter der Aktiven Mannschaft:
Es konnte kein Kandidat gefunden werden.

3. Vertreter des Spielmannszuges:
Es konnte kein Kandidat gefunden werden.

4. Vertreter der passiven Mitglieder
Es konnte kein Kandidat gefunden werden.

Top 10: Verschiedenes
Es sind keine schriftlichen Anträge beim Vorstand eingegangen. Peter Distel ergreift das Wort und bittet alle Mitglieder im Hinblick auf den Bau der S-Bahn, sich Gedanken um einen neuen Standort für unseren Presscontainer zu machen.
Das Letzte Wort hat traditionell unser kommisarischer Vorstand und Kommandant Dr. Michael Mayer. Er bedankte sich bei:
Den Ausschussmitgliedern für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit.
Den Zugführern Rolf Holzer, Peter Distel, Jörg Zimmermann und Christian Unger für die gute Zusammenarbeit, Stabführer des Spielmannszugs Tobias Zimmermann, beim Dirigenten des Musikvereins Peter Egl und bei seinem Stellvertreter Heinrich Heck.
Bei den Betreuern der Jugendgarde Christian Pelkofer, Frank Lehmeier und Berthold Scheffold
Bei den Ausbildern des Spielmanns- und Fanfarenzugs, Christian und Philipp Reinauer.
Bei der Gruppe die den Fronleichnamsaltar gestaltet. Dies waren die Familie Pelkofer, Gerd und Anna Schwarz, Jeanette Zahn, Manfred Lang und Frank Lehmeier.
Bei allen, die bei der Gestaltung und Durchführung des Seniorennachmittags mitgeholfen haben und bei denen die bei der Bewirtschaftung unseres Vereinsheimes mitgeholfen haben.
Bei Fabian und Tobias Ernst, die den Getränkeverkauf übernahmen.
Zum Abschluss erlang der Marsch "Fanfaren Voran" von den beiden Spielkörpern gemeinsam vorgetragen. Sitzungsende um 21:08 Uhr.


  Aktiv dabei sein - Im Spielmanns- und Fanfarenzug

Mannschaft unter Gewehr        in der  Jugendgarde


Dr. Michael Mayer

Tel.: 07158 64088

E-Mail

Christian Pelkofer

Tel. 07158 69429

E-Mail