2./3. September 2017: 80. Bergsträßer Winzerfest in Bensheim

 

Bedauerlicherweise war die Beteiligung am Besuch des Bergsträßer Winzerfestes in Bensheim alles andere als zufriedenstellend. Spielmannszug und Mannschaft waren schwach vertreten und die Musik war wegen kurzfristiger Absagen nicht spielfähig und sagte die Teilnahme ganz ab.

 Glücklich schätzen können wir uns mal wieder über die Teilnahme unserer Bürgerfrauen: die acht mitgereisten Damen werteten unser Erscheinungsbild aufs Neue immens auf!

 

So fuhren wir mit einem unguten Gefühl nach Bensheim, hatte doch der Veranstalter nach unseren tollen Auftritten 2004 und 2011 ein „Platzkonzert im Winzerdorf mit den anwesenden Spielmannszügen und dem Musikzug der Bürgergarde Neuhausen 1805 e.V.“ in das Festprogramm aufgenommen.

 

Hier mussten wir die Gastgeber leider enttäuschen und es ist zu befürchten, dass wir zu diesem sehr schönen Fest so schnell keine Einladung mehr erhalten.

Von den zwei Tagen gibt es dann nur positives zu berichten. Schon im Bus machte sich heitere Stimmung breit, die bis zur Abreise anhalten sollte. In Bensheim angekommen wurden die Quartiere bezogen. Im Anschluss trafen wir uns mit den Bensheimer Kameraden zu einem Glas Wein im Hof deren Vereinsheims.

Um 17 Uhr marschierten wir gemeinsam zum Eröffnungsempfang für die Ehrengäste zum Bürgerhaus Bensheim. Hier bestand die Möglichkeit, vom reichhaltigen Angebot an guten Weinen Gebrauch zu machen.

Die Spielleute übten Zurückhaltung, da noch ein Auftritt bevorstand. Unser Spielmannszug wurden gebeten, bei einem befreundeten Winzer der Bürgerwehr Bensheim aufzutreten. Hierzu marschierten wir ins Weindorf wo bereits eine prächtige Stimmung herrschte.

Auf dem Weg zu unserem Auftritt legten wir noch einen Zwischenstopp zur Verpflegung ein. Auf vielseitige Bitten gaben die Spielleute sehr zur Freude des dankbaren Publikums ein spontanes Platzkonzert zum Besten.

 

Dann war es auch schon Zeit für den geplanten Auftritt. In und ums Zelt des Winzers herrschte bereits ausgelassene Stimmung bei Partymusik. Zuerst war man skeptisch da etwas reißen zu können. Aber es sollte anders kommen.

 

Der Auftritt der acht Spielleute wurde frenetisch gefeiert, und erst nach drei Zugaben konnten wir den Platz verlassen! Eine schöne Erfahrung und Belohnung für die Spielleute.

Der Sonntag begann offiziell mit einer Ökumenischen Morgenfeier in der Stadtkirche St.Georg, wo wir gemeinsam mit Bensheim und Bretten aufmarschierten.

 

Nach dem Gottesdienst gaben wir zusammen mit den Bürgerwehren aus Bensheim und Bretten im Winzerdorf ein Platzkonzert.

 

Gemeinsam und im Wechsel unterhielten wir eine Stunde lang die frühen Besucher des Weinfestes.

Der in Zivil anwesende Kommandant von Ehingen, Josef Stocker, sprach ein besonderes Lob aus. „wenn man euch spielen hört, glaubt man kaum das hier nur acht Spielleute am Werk sind. Hoffentlich haltet ihr das zum Festzug durch.“ Um es vorweg zu nehmen – sie hielten es durch. Mit Bravour.

Der bekanntlich sehr lange Festzug begann um 14 Uhr. Wir nahmen mit den Bürgerfrauen in unserer Mitte bei strahlendem Sommerwetter den Marsch in Angriff.

 

Motiviert durch die große Menge an Zuschauern gaben die Spielleute Alles, jeder spielte für Zwei und das 1 1/4 Stunden fast ohne Unterbrechung. Dem entsprechend durchgeschwitzt und durstig kamen wir am Ort der Festzugauflösung an.

Kommandant Dr. Mayer lobte den überdurchschnittlichen Einsatz, und hob hervor, dass wir trotz der zahlenmäßig schwachen Besetzung gemeinsam mit den Bürgerfrauen einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben.


  Aktiv dabei sein - Im Spielmanns- und Fanfarenzug

Mannschaft unter Gewehr        in der  Jugendgarde


Dr. Michael Mayer

Tel.: 07158 64088

E-Mail

Christian Pelkofer

Tel. 07158 69429

E-Mail