Peter-und Paul Fest

Die Abfahrt am vergangenen Samstag erfolgte mit etwas Verspätung, dennoch kamen die beiden Busse rechtzeitig zur Quartierverteilung in Bretten an. Besondere Willkommensgrüße richtete unser Kommandant an die mitgereisten Bürgerfrauen, immer wieder gern gesehene Teilnehmer in unseren Reihen.


Den ersten Auftritt hatten wir gegen 17:30 Uhr mit dem Aufmarsch zum Marktplatz. Dort bildeten wir gemeinsam mit den anderen Gastwehren die Kulisse für diverse Ehrungen. Nach der Auszeichnung der Schützenkönige und der Siegerehrung des Peter-und Paul Freischießens ehrte die Bürgerwehr Bretten ihre verdienten Aktiven. Ab 20:30 Uhr spielten auf der Bühne am Marktplatz Musikzüge verschiedener Bürgerwehren und Fanfarenzüge auf, mit dabei unser Spielmanns-und Musikzug.


Um 22:15 Uhr nahmen wir Aufstellung zum Großen Zapfenstreich, der vor der malerischen Kulisse am Marktplatz vom Musikzug der Bürgerwehr Bretten aufgeführt wurde. Abgerundet wurde das vielfältige Programm, wie von der Stadt Bretten gewohnt, mit einem prächtigen Feuerwerk. Damit waren die offiziellen Verpflichtungen für die Bürgergarde Neuhausen beendet. Der weitere Verlauf der Nacht war frei zur Erkundung der Stadt oder zu einem Besuch des historischen Bauernmarktes.


Bei so einem vielfältigen Programmangebot vergeht die Zeit wie im Flug. Da am nächsten Morgen bereits ab 7 Uhr das Frühstück ausgegeben wurde, fiel bei dem einen oder anderen die Nachtruhe etwas kurz aus. Im Zelt angekommen war erst mal Geduld gefragt, denn irgendwie kam das Ganze nicht so recht in die Gänge. So dauerte es nicht lange, bis sich eine Schlange durchs ganze Zelt angestaut hatte. Mit etwas Verzögerung erhielt dennoch jeder rechtzeitig seinen reichhaltigen Frühstücksteller.


Um 8:30 traten wir vor unserem Quartier an und marschierten zum Friedhofspark, wo die Ökumenische Morgenfeier der Bürgerwehren mit der Totenehrung stattfand. Zu Ehren der Verstorbenen wurden drei Salven Ehrensalut abgefeuert.
Das Mittagessen wurde ebenfalls im Festzelt eingenommen, im Gegensatz zum Frühstück funktionierte die Ausgabe reibungslos.


Um 14:30 Uhr begann mit dem Festzug der Höhepunkt des sonntäglichen Programmes. Bis die Bürgergarde mit Nr.41 an die Reihe kam, verging noch einmal eine Stunde langen Wartens bei äußerst schweißtreibenden Temperaturen. Mit diesen tropischen Wetterverhältnissen mussten wir auch in der kommenden Dreiviertelstunde während des Festzuges fertig werden.


ber die Fest erprobte Einwohnerschaft Brettes war wieder bestens vorbereitet: immer wieder standen entlang der Festzugstrecke Becher mit Wasser bereit, was unsere Strapazen ein klein wenig lindern konnte. Das dichtgedrängte Publikum am Straßenrand war super drauf und bedachte die Festzugteilnehmer immer wieder mit viel Applaus.
Da wir ziemlich am Ende des farbenfrohen Festzugs marschierten war die Zeit bis zur Abfahrt recht knapp. Ein schnelles Getränk und dann hieß es hurtig zum Quartier. Die Halle wurde zügig geräumt und die Busse verladen. Die zwei schönen aber auch schweißtreibenden Tage endeten in alter Tradition mit dem Einmarsch in den Flecken.


  Aktiv dabei sein - Im Spielmanns- und Fanfarenzug

Mannschaft unter Gewehr        in der  Jugendgarde


Dr. Michael Mayer

Tel.: 07158 64088

E-Mail

Christian Pelkofer

Tel. 07158 69429

E-Mail